0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Der Schweizer Künstler Hans Thomann gestaltete zum liturgischen Kunstprojekt zum Thema "Im Wandel" ein lebensgroßes Vexierbild, das sich von einer kopfstehenden Figur zum Jesusbild wandelt.
Je nach Standpunkt verändert sich die Sichtweise auf die Figur bzw. auf den Betrachter oder die Betrachterin selbst.  Dieses spannende Wechselspiel ist in der Stadtpfarrkirche Mariae Himmelfahrt in Kelheim zu erleben: Vom 17. Februar bis 28. März 2021 wird dort Thomanns Kunstwerk "Wandel" präsentiert.

In der Messfeier am Aschermittwoch stellt es Pfarrer Reinhard Röhrner musikalisch umrahmt in einer Vernissage vor. Zudem wird es die Möglichkeit geben, ein Video auf Youtube (dapfarrer) zu streamen.

Der Chiemgauer Künstler Jörg Länger stellt seine Arbeit "Vera Icon in 7 Stationen seiner Passion" im Rahmen des Kunstprojekts Da-sein in Landshut in zweifacher Ausführung aus.
Zunächst war nur ein Zyklus für die Ausstellung geplant, spontan wurde jedoch die zweite Fassung als Gegenüberstellung hinzugefügt.
Die nun 14 Stationen plus einem "Vera Icon" sind bis 10. April in der Kirche Alt St. Nikola in Landshut zu sehen.

In der päpstlichen Basilika St. Johannes Evangelist in Waldsassen wird derzeit im Rahmen des Kunstprojekts Da-sein die Arbeit von Dominik Schleicher präsentiert.

Das Kunstprojekt steht in diesem Jahr unter dem Thema „Im Wandel“. Weder die Organisatoren des Projekts, das Team des Diözesanmuseums und Künstlerseelsorger Dr. Werner Schrüfer, noch die Künstler ahnten zum Zeitpunkt der Ausschreibung, wie aktuell diese Überschrift werden würde.

Gerne weisen wir an dieser Stelle auf die neu konzipierte Führung "Auf den Spuren des Peststeins" hin, die zur momentanen Lage passt und bis zum genannten Datum hoffentlich stattfinden kann. 
Die Historikerin Katharina Lenz hat zusammen mit der Schauspielerin Julia Schruff eine szenische Wanderung mit dem Thema der letzten Pestepidemie in Regensburg 1713/14 erarbeitet. Dabei geht es vor allem um das Danach, wie es damals für die Überlebenden weiterging.

Der Domschatz muss aus Pandemiegründen bis auf Weiteres geschlossen bleiben.

TIPP: Wenn wir uns momentan nicht persönlich begrüßen können - folgen Sie uns auf Instagram!
                                    @kunst.bistum.regensburg
Wir halten Sie auf dem Laufenden und geben Ihnen Einblicke in die Facetten unseres alltäglichen Schaffens in den Kunstsammlungen des Bistums Regensburg. Dabei geht es um Kunst und Kulturvermittlung, um Themen wie Restaurierung, Depotverwaltung und Inventarisation im Museum und in den Pfarreien des Bistums.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!