0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Regensburger Herbstsymposium für Kunst, Geschichte und Denkmalpflege
22. bis 24. November 2019, Thon-Dittmer-Palais, Auditorium

Wie jedes Jahr im November nimmt das Regensburger Herbstsymposium ein Thema der Stadtgeschichte genauer unter die Lupe.

Unter dem Motto "Alte Stadt und moderner Verkehr" widmen sich die Referenten dieses Jahr einem hochaktuellen Thema aus historischer und zeitgenössischer Perspektive. Das seit 1986 bestehende Format des Regensburger Herbstsymposiums versteht sich als öffentliches Forum und dient sowohl der wissenschaftlichen Auseinandersetzung mit stadtgeschichtlichen Themen als auch der Diskussion zwischen Referenten und Zuhörern über diese Themen.

In diesem Jahr wird es nicht nur um die Veränderungen des historischen Stadtkerns von Regensburg gehen, die das Auto mit sich brachte. Es geht auch um die Bewertung des Ist-Zustandes in denkmalpflegerischer und städtebaulicher Hinsicht und wie sich daraus tragfähige Konzepte für den Stadtverkehr der Zukunft ableiten lassen. Nicht zuletzt richtet sich der Blick dabei auch auf regionale und überregionale Vergleichsbeispiele.

Krippen aus Böhmen - die Sammlung des Ludolf Stegherr
Ausstellung im Wallfahrtsmuseum Neukirchen b. hl. Blut vom 7. Dezember 2019 bis 2. Februar 2020

Ludolf Stegherr (23.11.1920‒13.12.2014) aus Regensburg war ein begeisterter Sammler von Hinterglasbildern, Ölgemälden und insbesondere von Krippen.
Der private Krippenfundus galt lange Zeit als Geheimtipp für Begeisterte und Freunde der böhmischen und mährischen Krippenkunst. Erstmalig wird ein Teil dieser einzigartigen Zusammenstellung als Leihgabe seiner Tochter Gabriele Neumaier der Öffentlichkeit im Wallfahrtsmuseum Neukirchen beim Hl. Blut präsentiert.

SCHMUCKKOLLEKTION 2019
erhältlich im Domschatz und im Domplatz 5

Dieses Jahr haben wir uns etwas ganz Besonderes überlegt: Von einigen Glanzstücken aus dem Regensburger Domschatz haben wir hochwertige Schmuckstücke anfertigen lassen. Sie wurden in Handarbeit aus 925er Silber von Regensburger Goldschmieden gefertigt.

ABENDFÜHRUNG
Samstag, 23. November, 17 Uhr
A wie Adler bis T wie Taube
Mit der Taschenlampe Tiere im Domschatz entdecken

In unserem Domschatz sind wunderbare Objekte aus Gold und Silber ausgestellt, die mit Edelsteinen und Perlen verziert sind. Aber auch viele unterschiedliche Tiere haben dort ihr Zuhause gefunden: Adler, Straußenvögel, Rehe, Hirsche, Pferde, Löwen, Hasen, Hunde, Stiere, Tauben, Lämmer und sogar Einhörner! Glaubt ihr nicht? Dann geht selbst im dunklen Domschatz mit euren Taschenlampen auf die Jagd! Ihr werdet erstaunt sein, was ihr noch alles entdecken könnt!

Mehr als Gold und Silber

Kennen Sie den zierlichen Schmetterling mit einer Kreuzigungsszene auf seinen leuchtend bunten Flügeln aus dem 14. Jahrhundert, der mehrere Jahrhunderte im Kopf einer Christusfigur verborgen war und erst in den 1990er Jahren entdeckt wurde? Oder das reich geschmückte Prager Ottokar-Kreuz aus dem 13. Jahrhundert? Oder das prachtvolle Emailkästchen mit etwa elftausend Goldsternen und gemalten phantastischen Fabeltieren? Diese und weitere Schmuckstücke im Domschatz können Sie bei den Experten-Führungen kennenlernen. Und das an Montagen, an denen Museen normalerweise geschlossen sind.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.