0941 / 597-2530 | Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! | Obermünsterplatz 7 - 93047 Regensburg

Joseph Altheimer (1860-1913)
Flügelaltar mit Szenen aus dem Leben von Albertus Magnus

Albertus Magnus Flügelaltar

Im Westflügel des gotischen Kreuzgangs im ehemaligen Dominikanerkloster St. Blasius führt eine Rokokotüre (1768) im alten Portal in den ehemaligen mittelalterlichen Hörsaal, der seit 1694 als Kapelle dem hl. Albertus Magnus geweiht ist. An der Stirnseite der Kapelle steht zwischen den Gemälden der Verkündigung (Spätrokoko) und der hl. Rosa von Lima mit Jesuskind (um 1730) ein neugotischer Flügelaltar von Georg Schreiner, von Stifterwappen bekrönt. In der Mitte thront Albertus Magnus im bischöflichen Gewand.

Er wird flankiert rechts von der Figur seines Schülers Thomas von Aquin mit Feder und Buch, rechts vom hl. Dominikus mit Ordensregel. Die Predella darunter charakterisiert das Werk Alberts des Großen durch die Personifikationen der Wissenschaft mit Buch und des Glaubens mit Kreuz. Im Sockel ist eine Reliquie des Heiligen eingebracht.
Joseph Altheimer bemalte 1896 die Flügel eindrucksvoll mit Szenen aus dem Leben des Heiligen.
Auf den beiden Außenseiten erscheint Maria Albert in verschiedenen Lebensaltern: dem Studenten schenkt sie die Weisheit („Alberte, scius in Deo magnus eris“), dem Greis Albert in Köln nimmt sie die Weisheit („Alberte, nescius in hominibus beatus eris“). Die Innenseiten bieten weitere vier Szenen aus dem Leben Alberts des Großen. Die Bildtafeln der linken Innenseite zeigen Alberts Wirken in Regensburg. Er lehrt in eben dieser Schola, der heutigen Albertus-Magnus-Kapelle. Darunter erteilt Albert alsBischof von Regensburg (1260/62) vor der mittelalterlichen Stadtsilhouette dem andächtigen Volk seinen Segen. Auf der Innenseite  des rechten Altarflügels verfasst Albertus Magnus in der ländlichen Idylle vor der bischöflichen Burg Donaustauf über dem Donautal seinen Kommentar zum Lukasevangelium, umgeben von Zeichen der Gelehrsamkeit und den von ihm erforschten Pflanzen. Auf der unteren rechten Bildtafel ist die Aussegnung Alberts nach seinem Tod in Köln dargestellt.

Albertus Magnus Flügelaltar

Die Albertus-Magnus-Kapelle ist nur über Führungen zugänglich: In der Festwoche „750 Jahre Albertus Magnus Bischof von Regensburg“ vom 8. bis 15. November täglich um 15 Uhr; Zugang Portal der Dominikanerkirche St. Blasius, Albertus-Magnus-Platz 1, in Regensburg.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok